Obedience



Obedience ist eine etwas andere Hundesportart, eine Sportart bei der das "Ziel" ein nahezu perfekt arbeitender Hund ist - doch gerade hier gilt "der Weg ist das Ziel" - ein Weg der für den Hund aus einem einzigen Spiel besteht und gleichzeitig die verschiedensten Beschäftigungsmöglichkeiten für die Eigenschaften unserer Hunde bietet.

Beim Obedience können wir nichts erzwingen, wir sind vollständig auf die Kooperation und Lernwilligkeit unserer Hunde angewiesen.
Das Training besteht aus einem Lernspiel und spielendem Lernen. Aus diesem Grund ist Obedience auch für "Jederhund" geeignet, egal welchen Ausbildungsstandes oder Alters. Jede Übung kann dem einzelnen Hund (oder Mensch-Hund-Team) so individuell angepasst werden, dass der Hund keine Fehler machen kann.

Natürlich gehört auch eine gewisse Begeisterung und auch Ehrgeiz seitens der Hundeführer dazu, denn Obedience ist für den Hund trotz allen Spielens Arbeit, anstrengende Arbeit und eine Übung wird nicht an einem Tag erlernt. Sie wird in viele kleine Einheiten zerlegt, einzeln geübt und in kleinen Schritten, erst ganz am Ende, zusammengesetzt und bedarf vieler Wiederholungen mit viel Motivation, Spiel und Bestätigung.

Gerade deswegen ist Obedience eine der faszinierenden Hundesportarten, denn sie verbindet die verschiedensten Beschäftigungsmöglichkeiten und macht scheinbar spielerisch aus Mensch und Hund ein tolles Team.
Ein Obediencehund muss nicht arbeiten, er will arbeiten!

Teamwork, Freude, Eleganz und Perfektion: So kann man Obedience definieren.

Der Obedience Kurs wird geleitet durch:

Bernhard Mößlang
Trainer


Weitere Fotos: